. home . impressum . kontakt  
   
   

Sozietät Beier & Beier Rechtsanwaltskanzlei
Oslebshauser Heerstraße 20
28239 Bremen

Telefon: 0421 - 3802910
Telefax: 0421 - 3802911

E-Mail: kanzleibeier@web.de

 
   
 
Info :
 
   
Willkommen - Inkasso  
   
  Sozietät
  Home
  Kanzlei
  Persönliches
  Gebühren
  SiteMap
  Nachrichten des Monats
  Pinnwand
     
 
  Rechtsgebiete [index]
  Strafrecht
  Verwaltungsrecht
  Sozialrecht
 
  Arbeitslosengeld II Teil 2
  Bundessozialgericht
  Arbeitsrecht
  Familienrecht
  Existenzgründung
  Vertragsrecht
  Internetrecht / Onlinerecht
  Mietrecht
  Steuerrecht
  Inkasso
  Verkehrsrecht
  Auktionen / eBay
  Betreuungsrecht
  AGB - Recht
     
 
  Service
  Online Service
  Downloads
  Urteile
  Urteile / Leitsätze
  Urteile Beier & Beier
  Links

 

 
.Inkasso
 
     
 
  Jeder Anfang ist schwer, aber mit uns gehen Sie diesen leichter...
 
 
 
 
Sozietät Beier & Beier
 
     
 

Jeder der am Geschäftsleben teilnimmt, macht zwangsläufig die Erfahrung, dass die Zahlungsmoral der Kunden immer weiter sinkt. Dies bedeutet gerade für mittelständische Unternehmen / Ärzte / Freiberufler etc. eine nicht zu unterschätzende Gefahr. Es drohen finanzielle Engpässe und Liquiditätsschwierigkeiten, im Extremfall die Insolvenz. Die Beitreibung von Forderungen (Inkasso) wird daher immer wichtiger.

Die Erfahrungen im Inkassobereich zeigen, dass bei Einschaltung eines Rechtsanwalts in der Regel bis zu 90% der Forderungen außergerichtlich, also ohne Mahn- und Klagverfahren, beigetrieben werden können. Lediglich bei tatsächlicher Zahlungsunfähigkeit des Schuldners, wie Konkurs, Insolvenz etc., ist eine Beitreibung zunächst nicht wahrscheinlich. Aber auch in diesen Fällen kann mit einem Mahn- und Vollstreckungsbescheid oder Urteil ein Titel zu Ihren Gunsten geschaffen werden, aus dem grundsätzlich 30 Jahre vollstreckt werden kann.

Sie können Ihr Mahn- und Inkassowesen natürlich auch selbst erledigen. Wenn der Schuldner jedoch nach Beantragung eines Mahnbescheides Widerspruch einlegt, müssen Sie den Anspruch durch einen Klagantrag begründen. Spätestens dann sollten Sie einen Rechtsanwalt beauftragen. Sie hätten in der Sache allerdings auch gleich einen Anwalt einschalten können, weil die Gebühren des Mahnverfahrens auf die Gebühren eines anschließenden Klagverfahrens angerechnet werden. Darüber hinaus kommt es oft vor, dass eine Forderung durch Zwangsvollstreckung in das Schuldnervermögen beigetrieben werden muß. Juristische Laien sind in diesem Verfahrensstadium in der Regel gänzlich überfordert.

Schuldner können darüber hinaus sehr findig sein! Sie melden sich unter der bekannten Anschrift ab und tauchen erst einmal unter. Eine oftmals schwierige und zeitintensive Schuldnerermittlung ist die Folge.

Schonen Sie Ihre Ressourcen, sparen Sie sich einen eigenen teuren Mahnapparat nebst Verwaltungsaufwand und belasten Sie sich nicht mit der schwierigen Materie des Forderungseinzugs.

Inkasso durch den Rechtsanwalt ist nicht so kostspielig, wie Sie vielleicht annehmen. Zudem erhalten Sie einen echten Mehrwert gegenüber herkömmlichen Inkassodiensten, denn der Anwalt ist der Fachmann in allen rechtlichen Fragen, er kann Sie professionell beraten und auf Ihre individuellen Bedürfnisse eingehen.

In Inkassoangelegenheiten können pauschale Honorarvereinbarungen getroffen werden, sofern die Tätigkeiten des Anwalts im außergerichtlichen Verfahren verbleiben. Im Erfolgsfalle trägt der Schuldner die gesetzlichen Gebühren. Konnte die Forderungssumme vom Schuldner nicht beigetrieben werden, kann ein Pauschalhonorar vereinbart werden, dass lediglich den Arbeitsaufwand des Anwalts deckt. Kommt es zu einem gerichtlichen Verfahren, wird nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) abgerechnet.

Bei Beantragung eines Mahn- bzw. Vollstreckungsbescheides entstehen folgende Kosten bei einer Beispielsforderung in Höhe von 500 Euro:

Beispielforderung

Mahn-
bescheid

Vollstreckungs-
bescheid

Gerichtsgebühren, 11, Nr. 1100 GKG

18,00 €

---

Rechtsanwaltsgebühren, (Nr. 3305, 3308 VV-RVG)

45,00 €

22,50 €

Auslagen des Rechtsanwalts, (Nr. 7002, VV-RVG)

9,00 €

4,50 €

Mehrwertsteuer

13,68 €

5,13 €

Summe (brutto)

85,68 €

32,13 €


Wir arbeiten mit modernster Computertechnologie und dauerhafter Verbindung ins Internet. Ihre Kosten können daher weiter gesenkt werden, weil Sie die Mahndaten bequem per Internet oder als E-Mail Anhang (als verschlüsselte Dateien) zu uns senden können.

Mehr zum Mahnverfahren...

 
   
   
   
     
 
 
Wir Beraten Sie gern unter
 
0421 - 3802910
Copyright © 2006-2011 by Kanzleibeier